Teil 3 unseres Werte-Workshops: Anderssein

Nächste Woche startet der dritte Teil unserer internen Workshop-Reihe zum Thema Unternehmenswerte. Diesmal geht’s ums Anderssein. Das letzte mal hatte ich mir das Thema Offenheit ausgesucht (siehe Werte Teil 2). Ron Bird, Professor an der Universität von Chicago, stellte in diesem Zusammenhang interessante Beobachtungen in Organisationen an. Dabei zeigte er, dass es Gruppen von Mitarbeitern gibt, die ausschließlich innerhalb ihrer Abteilung Kontakte haben, andere hingegen hatten über die organisatorischen Grenzen hinweg Kontakte geschlossen. Für beide „Typen“ von Mitarbeitern fand Professor Bird Namen: Robert und James. James ist oftmals der Leader einer Gruppe, er etabliert Regeln und Prozesse und pocht auf die Einhaltung. Er drängt darauf, dass Neues von Innen heraus kommen muss. Robert hingegen bringt ständig neue Ideen von außen in die Gruppe herein. Er ist davon überzeugt, dass Regeln dafür da sind, gebrochen zu werden und man von anderen lernen  muss. Und was macht das mit Organisationen? Roberts helfen mit ihrer Offenheit, denn die braucht es als Basis für Innovationstruktur. Das ist schon mal eine These, die ich mit in den Workshop nehme … und über die anderen Thesen erfahren die Krynos-Kollegen dann kommende Woche 🙂

Über Peter Krywald

Hier bloggt Peter Krywald.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s